Karl Tepe GmbH stellt eine Feststoffheizung mit Holz für einen Neubau in Carum fertig

Markus und Tanja Krümpelbeck in Carum können sich freuen. Die Heizungsanlage für ihren Neubau ist fertiggestellt und in Betrieb gegangen. Nicht jeden Tag, aber immer öfter bauen Mitarbeiter der Karl Tepe GmbH solche Heizungsanlagen für nachwachsende Rohstoffe, in diesem Fall Holz.

„Wir kennen uns jedoch mit der Planung der erforderlichen Komponenten aus, da wir Hackgut-Heizungen oder auch Kessel für Scheitholz, sowie Kaminöfen bereits häufiger als Wärmeerzeuger montiert bzw. ins Heizsystem eingebunden haben“, so Meister Matthias Thomann.

Interessant dabei ist die BAFA-Förderung für die Endkunden, die die Bundesregierung  auch aus Gründen des Klimaschutzes und der zur Erreichung der international vereinbarten Ziele zur Verminderung des CO2-Ausstoßes bis 2030  eingeführt hat. Die Planer bei der Karl Tepe GmbH kennen sich mit den Förder-Richtlinien aus.

In diesem Fall wurde in die projektierte Abgasanlage auch ein Feinstaubfilter eingebaut. Dies ist die wichtigste Anforderung an das neue System hinsichtlich der Förderung durch den Staat. Aber auch der Pufferspeicher für die Kesselanlage ist mit 1000 Litern Inhalt gut bemessen. „Wenn dann der Bezirks-Schornsteinfegermeister bei der Abnahme der Abgasanlage auch noch voll des Lobes ist, sind wir zufrieden“, so Georg Tepe.

„Grundsätzlich ließe sich noch eine Thermische Solaranlage in diesem System ergänzen“, darauf weist Matthias Thomann hin. „Aber der FRÖLING Kessel verbrennt sehr sauber das in der Tischlerei Krümpelbeck anfallende Abfallholz und die Kombination mit den Pellets ist im Sommer eine gute Ergänzung für die Zeit, in der nur Warmwasser bereitgehalten werden muss.“

„Ob wir Kunden zu einer solchen Anlage raten, hängt von den Rahmenbedingungen hinsichtlich Hausgröße, Platzbedarf der Heizung, einschließlich Holzlager und Brennstoffversorgung ab“, gibt Georg Tepe zu Bedenken.

Aktuell haben die Fachleute des Unternehmens noch weitere solcher Projekte in der „Pipeline“. Hier bieten sich für den interessierten Anlagenmechaniker (SHK) in der Karl Tepe GmbH sehr gute berufliche Zukunftsaussichten.

Weitere Informationen zu den FRÖLING-Produkten finden Sie unter: https://www.froeling.com/de.html

Weiterlesen »

Published on: 4 Juni
Posted by: ovadmin

HIER KOMMT IHR STARTER FREEBIE – Einfach planen statt unnötig kompliziert machen
Photovoltaik ist wieder attraktiv: Emil Tepe GmbH errichtet neue PV-Anlage auf eigener Fahrzeughalle