Aktuelles

Fabian Steger und Leon Nieberding gefällt die Ausbildung bei Bokern-Kersting

24.09.2021

Fabian Steger und Leon Nieberding gefällt die Ausbildung bei Bokern-Kersting

Angesichts des Fachkräftemangels kommt der Ausbildung besondere Bedeutung zu. Daher legt die Bokern-Kersting GmbH seit jeher großen Wert darauf, junge Leute an das Handwerk heranzuführen. Aktuell absolvieren mit Fabian Steger und Leon Nieberding zwei junge Dinklager die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker beim Betrieb in Bünne. Fabian Steger, 17 Jahre, befindet sich im zweiten Lehrjahr, Leon Nieberding, 16 Jahre, ist im ersten Lehrjahr. Vor Beginn der Ausbildung absolvierten beide ein Praktikum bei Bokern-Kersting, hinterließen einen guten Eindruck und hatten Freude an der Arbeit. Denn diese ist sehr vielfältig. Dazu zählen das Reparieren und Warten von Radladern und Kleingeräten sowie weiteren Land- und Baumaschinen. „Es ist echt abwechslungsreich, man lernt viel Neues und zahlreiche Maschinen kennen“, sagt Leon Nieberding, der ebenso wie Fabian Steger auch in der Freizeit gerne an Fahrzeugen schraubt. Fabian Steger ergänzt: „Wir fühlen uns hier wohl, das Betriebsklima ist sehr gut.“ Und so wollen beide nach der Ausbildung weiter in dem Beruf arbeiten. Im ersten Ausbildungsjahr zweimal wöchentlich, ansonsten einmal pro Woche steht Berufsschule in Lohne an. „Fabian und Leon haben einen guten Start hingelegt und sich gut entwickelt. Sie bringen Lust und Engagement mit, sind pfiffig und zuverlässig, Schön, dass sie bei uns sind“, freut sich Uwe Bokern-Kersting. So besteht durchaus die Option, dass sie nach der Ausbildung dem Betrieb als Gesellen treu bleiben. „Aktuell suchen wir einen erfahrenen Land- und Baumaschinenmechatroniker“, schildert Monika Bokern-Kersting. Aber zunächst einmal freuen sich alle Beteiligten auf die weitere Ausbildungszeit. „Wir sind gespannt, wie die beiden sich weiter entwickeln, haben aber ein sehr gutes Gefühl“, erklärt Uwe Bokern-Kersting.

”Seele des Betriebs”: Daniela Möhlmann ist seit 20 Jahren bei der Dachdeckerei Vagelpohl

23.09.2021

”Seele des Betriebs”: Daniela Möhlmann ist seit 20 Jahren bei der Dachdeckerei Vagelpohl

Ein besonderes Jubiläum gibt es nun bei der Dachdeckerei Vagelpohl zu feiern. Daniela Möhlmann gehört seit 20 Jahren dem Dinklager Unternehmen an. Die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau kam im September 2001 zur Dachdeckerei Vagelpohl und kümmert sich als kaufmännische Angestellte um sämtliche Büroarbeiten. Dazu gehören Buchhaltung, Schriftverkehr, Telefondienst, Ablage, Terminverwaltung sowie die Mitwirkung beim Schreiben von Angeboten und Rechnungen. „Alle Tätigkeiten machen mir Spaß, weil das Drumherum passt“, sagt die Jubilarin. „Es ist sehr abwechslungsreich, man macht nie das Gleiche und der Kundenkontakt bereitet mir Freude.“ Bei der Dackdeckerei Vagelpohl fühlt die 55-Jährige aus Mühlen sich rundum wohl. Die Arbeitsatmosphäre und der Umgang miteinander stimmen absolut. „Ich komme jeden Tag gerne hierhin. Es ist ein sehr guter Arbeitgeber. Das gegenseitige Vertrauen ist sehr groß und die Verlässlichkeit entsprechend hoch“, beschreibt Daniela Möhlmann und ergänzt mit einem Lächeln: „Ich möchte gerne hier bleiben bis zur Rente.“ „Sie ist die Seele unseres Betriebs“, betont Inhaber Joachim Vagelpohl, der Daniela Möhlmann für die Treue, Loyalität und Einsatzbereitschaft sehr dankbar ist. „Sie ist sehr strebsam und absolut zuverlässig“, schildert er und ergänzt augenzwinkernd: „Sie darf natürlich sehr gerne bis zur Rente hier bleiben.“ Und so freuen sich alle Beteiligten auf eine weiterhin konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Hoffest mit vielen regionalen Vermarktern: Bundes-Galloway-Jungtierschau steht in den Startlöchern

22.09.2021

Hoffest mit vielen regionalen Vermarktern: Bundes-Galloway-Jungtierschau steht in den Startlöchern

An diesem Samstag, 25. September, blicken Galloway-Züchter aus ganz Deutschland nach Bünne. Denn dann findet auf dem Hof von Johannes Hugo-Westendorf die Bundes-Galloway-Jungtierschau statt. Bereits am Freitagabend kann jeder, der sich rechtzeitig einen Platz sichern konnte, mit den BBQ-Bandits ein exklusives 5-Gänge-Menü rund um das Galloway genießen. Begleitet wird das Dinner mit stimmigen Weinen vom Weinhaus Bücker. Am Samstag um 14 Uhr startet dann das große Hoffest mit vielen regionalen Vermarktern. Neben einem Galloway-Imbiss findet ihr hier auch das Bakumer Wiesenei, die Grönloher Ackerblume und den Milchhof Arlinghaus. Auch der Obst- und Gemüsehof Alswede und die Schlachterei Diekmann sind vertreten. Neben den zahlreichen regionalen Höfen haben auch Landtechnik Bokern-Kersting und Haushaltswaren Freese ihre Produkte mitgebracht. Es gibt also auf dem Hoffest jede Menge zu sehen. Dabei sorgt Meyer Bünne den Tag über dafür, dass den Besuchern die Kehle nicht austrocknet. Die Jungtierschau selbst beginnt um 14 Uhr. Dafür sind mehr als 50 Galloway-Züchter aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren Tieren angereist. Für die Züchter ist der Jungtierschau oft ein wochenlanges Training mit ihrem Tier vorausgegangen. Denn der Juror bewertet die Jungtiere nicht nur nach Größe, Gangart und Körperbau: Ein braves Gehen an der Leine ist dabei genauso wichtig. Und das ist bei den vielen Ablenkungen für die jungen Rinder gar nicht so einfach. Darum sollen sich die Tiere das Wochenende über auf Johannes‘ eigener, großzügiger Wiese wie zu Hause fühlen. „So muss niemand direkt vor der Schau noch hin und her fahren“, sagt Johannes Hugo Westendorf. „Wir möchten, dass es für die Tiere so stressfrei wie möglich abläuft.“ Auch nach der Pokalübergabe ist das Event noch nicht vorbei, denn es geht abends weiter mit einer Party mit DJ und Galloway-Imbiss. Wer es am Samstag nicht schafft oder einfach nicht genug bekommen kann, für den lohnt sich auch am Sonntag noch ein Besuch bei der Hugenheide. Ab 14 Uhr sind die regionalen Vermarkter wieder für ihre Kunden bereit. Als Rahmenprogramm kann man sich auf Show-Grillen freuen. Besonders interessant für Kinder ist am Sonntag die große, von der LVM-Versicherung Karin Möllers gesponserte Hüpfburg. Auch der Galloway-Imbiss ist natürlich wieder am Start. Ein Besuch auf dem Hof der Hugenheide ist an diesem Wochenende ein Muss!

Großzügige Ladenfläche in Lohne zu vermieten

21.09.2021

Großzügige Ladenfläche in Lohne zu vermieten

In günstiger, hochfrequentierter Lage, direkt am Lohner Ortseingang, steht durch Schewe Immobilien eine großzügige Ladenfläche für einen neuen Mieter bereit. In der Immobilie an der Dinklager Straße 74 finden sich außerdem die Ladenräume der Unternehmen Action und GS Agri sowie Viva Fitness. Derzeit vermietet Schewe Immobilien hier eine etwa 140 m² große Ladenfläche, die sehr zentral direkt an den gemeinsamen genutzten Eingangsbereich angrenzt. Den Mieter erwartet eine großzügige, helle und offen gestaltete Fläche in hochfrequentierter Lage. Als Haupteinfahrtstraße nach Lohne, fahren auf der Dinklager Straße jeden Tag bis zu 7000 PKWs; die Kundenfrequenz in der gemeinsam genutzten Immobilie ist für alle Mieter entsprechend hoch. Nur wenige Minuten von der Lohner Innenstadt entfernt und ebenso nah an der Autobahn A1 gelegen, macht der große Parkplatz direkt vor der Tür diese Immobilie perfekt für Kunden vor Ort und auf der Durchreise. Interessenten melden sich bitte telefonisch oder per E-Mail an Immo Schewe04443-5048705b.theilmann@schewe-immo.de

Badischer Federweißer: Vorgeschmack auf den Herbst bei Weinhaus Bücker

20.09.2021

Badischer Federweißer: Vorgeschmack auf den Herbst bei Weinhaus Bücker

Buntes Laub, goldene Sonnenuntergänge – die Schönheit der Natur verschlägt zu dieser Jahreszeit fast die Sprache. Doch die Kulinariker wissen diese Wochen nicht nur wegen der Farbenpracht zu schätzen, denn: Bei Weinhaus Bücker ist der Herbstbotschafter von den Weinbergen eingetroffen!Nicht nur die Weinfreunde warten jedes Jahr darauf, die erste Flasche Federweißer genießen zu können. Ob aus weißen oder roten Trauben, der süß-fruchtige „neue Wein“ ist besonders zu herzhaften Gerichten ein Genuss. Zum klassischen Zwiebelkuchen ist das Glas Federweißer kaum wegzudenken, aber auch zu anderen herbstlichen Gerichten wie einem Kürbissüppchen, einer Quiche mit Ziegenkäse oder Flammkuchen mit Äpfeln und Nüssen ist der prickelnde neue Wein eine Gaumenfreude.Sein Name ist übrigens auf die Hefen zurückzuführen, die während der Gärung wie winzige Federchen im Glas tanzen und für seine typische trübe Färbung sorgen.Eine wichtige Regel gibt es für den Federweißen: Immer aufrecht transportieren! „Der Gärungsprozess in der Flasche ist noch nicht abgeschlossen“, erklärt Robert Bücker. „Darum wird Federweißer immer luftdurchlässig verschlossen.“ Genau so sollte er auch bis zum Genuss aufbewahrt werden – und weil sich durch die Gärung auch der Geschmack weiterhin verändert, zum Schluss noch ein Tipp vom Fachmann:Probieren Sie den Federweißen direkt nach dem Kauf. Ist er noch zu süß, dann lagern Sie ihn bei Zimmertemperatur und probieren Sie nach einigen Stunden noch einmal. Sobald er geschmacklich genau richtig ist, schnell ab in den Kühlschrank damit, denn die Kälte stoppt den Gärungsprozess und sorgt so für längeren Genuss.

Ist eure KFZ-Versicherung zu teuer? Nicht mit der LVM!

19.09.2021

Ist eure KFZ-Versicherung zu teuer? Nicht mit der LVM!

Die KFZ-Beiträge für 2022 stehen fest. Sind eure Versicherungsbeiträge auch gestiegen? Dann schaut jetzt bei der LVM Versicherung Karin Möllers vorbei und vergleicht euren Tarif mit den super günstigen LVM Prämien! Sichert euch beim Wechsel außerdem direkt noch einen 30 Euro-Gutschein!

Made in
Dinklage

Made in Dinklage

Eine Idee wird Wirklichkeit

Im Frühjahr 2014 wurde ein Arbeitskreis von Dinklager Unternehmern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen gegründet, der das Ziel hatte, ein Dinklager Internet-Portal entstehen zu lassen, das sich als Plattform mitwirkender Unternehmen darstellt und nicht nur ein Stadt- oder Branchenportal ist.

Viel Wert legt der Arbeitskreis auf fortlaufende Aktualität, so dass auf diese Weise ein Alleinstellungsmerkmal in der Region besteht. Auch wenn das Portal vor allem über die teilnehmenden Unternehmen informiert, werden auch allgemeine Informationen zum täglichen Leben in Dinklage aufgenommen, so dass der Nutzer umfangreiche Informationen auf einen Blick erhält. Es lohnt sich somit für alle Mitbürger jeden Alters, das Angebot des Portals zu nutzen.

Die Vision des Projektes besteht darin, sich für die Idee eines gemeinsamen Wandels und Umschwungs in der Dinklager Geschäftswelt zu begeistern. Aus diesem Grunde wurden alle Dinklager Unternehmen zu einer Infoveranstaltung eingeladen, an der mehr als 80 Unternehmen teilnahmen. Mit dieser Veranstaltung wurde der Grundstein gelegt, im November 2014 online gehen zu können.

Made-in-Dinklage.de informiert über das Leben in Dinklage und stellt schnelle und aktuelle Informationen ohne lange Suche bereit. Natürlich werden weitere Unternehmen teilnehmen können, um somit das Portal zu bereichern und aktuell gestalten zu können. Der Arbeitskreis wird auch weiterhin das Portal betreuen und dafür sorgen, dass immer eine Aktualität gegeben ist.

Wir, die Mitglieder des Arbeitskreises, wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

© 2021 Dinklager Bürgeraktion e.V.