Aktuelles

Kaffee mit Maria

26.05.2022

Kaffee mit Maria

Anstelle der Maiandacht lädt das Leitungsteam der katholischen Frauengemeinschaft St. Catharina Dinklage ein ins Klostercafé zum Kaffee mit Maria. Am 31. Mai (Dienstag) ab 15 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen und es referiert Sr. Ulrike von den Benediktinerinnen mit einem Impuls zu Maria. Alle interessierten Frauen sind willkommen. Anmeldungen unter Tel: 04443-4351 bei Hildegard Klante.

Dinklage freut sich auf den Hollandmarkt

25.05.2022

Dinklage freut sich auf den Hollandmarkt

Am kommenden Sonntag (29. Mai) wird Dinklage wieder zur holländischen Hauptstadt im Landkreis Vechta. Nach zweijähriger Corona-Pause heißt es ab 11 Uhr wieder „Hoi, de Nederlanders komen eraan“. Angeboten werden neben holländischen Spezialitäten wie Backfisch, Textilien, Lederwaren, frisches Obst und Gemüse, Blumen, Rosinenbrötchen und vielem anderen mehr auch traditionelle Leckeren wie „Poffertjes“ und die berühmten „Holland-Frikadellen“.Von 13 bis 18 Uhr haben die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet und locken mit einem tollen Angebot zum Shoppen.

Schewe Immobilien plant ”Wohnpark Neue Weberei” in Dinklage

24.05.2022

Schewe Immobilien plant ”Wohnpark Neue Weberei” in Dinklage

Senioren wünschen sich kleinere Wohnungen in Innenstadtnähe. Das Gleiche gilt zukünftig möglicherweise auch vermehrt für Familien, die sich den Hausbau oder Kauf nicht mehr leisten können. Und die Berufswelt verändert sich ebenfalls mit Blick auf Begriffe wie Homeoffice und Co-Working. Das Wohnen, Leben und Arbeiten wird sich verändern, in den nächsten Jahren noch stärker als in der Vergangenheit – da sind sich Experten einig. Die Lösung könnten neue Wohnformen sein. Die Firma Schewe Immobilien aus Dinklage ist überzeugt, dafür ein passendes Konzept zu haben. Sie plant rund um die alte Weberei Van der Wal – also zwischen dem Poco-Markt, der Sozialstation und dem Fahrradweg entlang der Dinkel – ein Wohnquartier mit rund 50 Wohneinheiten. Dafür sollen die bisherigen, abgängigen und ungenutzten Alt-Gebäude abgerissen werden. In dem Wohnquartier mit dem Namen "Neue Weberei" an der Lange Straße sollen dann vier neue Gebäude entstehen. Hauptzielgruppe der Wohnungen mit einer anvisierten Größe zwischen 45 bis 60 Quadratmetern sollen Senioren sein. Aber auch Familien, Azubis und Singles oder Firmen und Selbstständige sollen nach den Überlegungen der Investoren Platz in dem Wohnquartier finden können. Diese Pläne stellten die Geschäftsführer Georg Schewe und Jan Schewe jetzt den Mitgliedern des Dinklager Ausschusses für Bauen, Umwelt und Stadtentwicklung erstmals öffentlich vor. Die Politiker hatten zwar Anmerkungen und Nachfragen, Kritik an dem Vorhaben äußerten sie aber nicht. Deshalb empfahl der Ausschuss einstimmig den Startschuss für die Bauleitplanung. Und diese könnte sich hinziehen: Denn das Sondergebiet Möbel muss in ein urbanes Gebiet umgewandelt werden, was durchaus 1 Jahr dauern könnte. Georg Schewe sagte: Realistisch sei es, dass das Quartier im Jahr 2025 bezugsfertig ist – vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden. Welche Vorhaben in dem Wohnquartier exakt erlaubt sind, und welche nicht realisierbar sein werden – das wird sich also erst noch zeigen. "Wir sind für jede Anregung von außen dankbar", sagt Georg Schewe. Doch für die grundsätzliche inhaltliche Ausgestaltung des Wohnquartiers, das zum Beispiel nur 500 Meter von der St.-Catharina-Kirche entfernt ist, haben Vater Georg und Sohn Jan Schewe schon konkrete Ideen. Jan Schewe betont: "Wir wollen, dass verschiedene Altersgruppen in dem Quartier zusammenleben, wir wollen es bunt haben." Die Nachfrage von Senioren werde groß werden, das habe die Sozialstation schon angekündigt. Familien sollen ebenso Platz finden wie Alleinstehende. Auch eine kleinere Kita sei denkbar. Es sollen Büroflächen vermietet werden. Ein Kiosk, eine Eisdiele oder eine Fahrradwerkstatt könnten ebenso Platz finden, sagt Jan Schewe. Ob sich am Ende dann eher 40 oder vielleicht auch 70 Wohneinheiten ergeben, das würden dann die weiteren Planungen zeigen. Das Leben im Wohnpark, der räumlich von den Poco-Hallen getrennt werden wird, soll sich nach dem Wunsch der Investoren dann besonders im Innenhof abspielen. Dieser soll ein Treffpunkt für alle Generationen und Nutzer des Wohnquartiers werden. Am besten mit einem kleinen Café, vielleicht auch mit einem Foodtruck-Parkplatz. Das alte Kesselhaus, so schwebt es Georg Schewe vor, soll neu interpretiert werden: nämlich als Mietraum mit einer überschaubaren Größe für kleine kulturelle Events, Musikgruppen und Vereine. Im Innenhof soll der Charme der alten Fabrik erhalten bleiben. "Wir wollen ein neues Quartier mit einer alten Seele schaffen", sagt Georg Schewe. Eingebettet werden soll nach Möglichkeit auch der Fahrradweg an der Dinkel in den Wohnpark. Grundsätzlich soll das Quartier viel Grün haben – und möglichst klimaneutral sein, sprich: sich selbst mit Energie versorgen. Jan Schewe betont außerdem: "Wir versiegeln keine neue Fläche." Verkehrsplaner Heinz Mazur sah in dem Vorhaben "eine große Chance für Dinklage". Es könnte sich in der "Neuen Weberei" eine eigene kleine Innenstadt entwickeln. Aus verkehrlicher Perspektive seien aber noch Fragen zu klären, daraus machten auch die Schewes keinen Hehl: zum Beispiel die Fragen nach der Zufahrt (neben dem griechischen Restaurant?) und der Ausfahrt (in Richtung Poco und neben der Sozialstation?) des Quartiers. Stichwort Parken: Es soll in dem Wohnquartier eine Tiefgarage geben. Aber nicht zwingend für jede Wohneinheit, glaubt Georg Schewe auch nach Rücksprache mit der Sozialstation. Denn von den Bewohnern in den 24 Wohnungen im Wohnpark "Alte Weberei" haben aktuell nur vier überhaupt noch einen Pkw.

Ferien(s)pass 2022 steht in den Startlöchern

23.05.2022

Ferien(s)pass 2022 steht in den Startlöchern

Verteilung der Broschüre in der Woche vom 23. bis 27.05.2022   Die Planungen für den Dinklager Ferienpass sind so gut wie abgeschlossen. Wie das Ferienpass-Team um Manuela Borchers nun mitteilte, werden die Ferienpassbroschüren in der Woche vom 23. bis 27. Mai 2022 in den Grundschulen, der Oberschule (Fünfte bis Siebte Klasse) und Kindergärten (Vorschulkinder) verteilt. Ab der 8. Klasse werden die Unterlagen über iServ zur Verfügung gestellt. Für Kinder, die außerhalb Dinklages zur Schule gehen, besteht die Möglichkeit, sich die Broschüre im Familienbüro abzuholen. Anmeldungen sind nach der Verteilung dann ab sofort möglich.

4119,04 Euro kommen bei Benefizspiel der männlichen B-Jugend des TVD gegen Auswahl aus Odessa zusammen

22.05.2022

4119,04 Euro kommen bei Benefizspiel der männlichen B-Jugend des TVD gegen Auswahl aus Odessa zusammen

4119,04 Euro – diese Spendensumme kam beim Benefizspiel der männlichen B-Jugend gegen eine Auswahl aus Odessa zusammen. Am 29. April hatten die beiden Teams vor über 250 Zuschauern im TVD-Sportpark gegeneinander gespielt. „Ein großartiges Ereignis, das hat richtig Spaß gemacht“, schwärmt Dinklages Trainer Hansi Reinke auch zwei Wochen später noch von diesem Event. Ingo Bocklage, Abteilungsleiter des TV Dinklage, stößt ins gleiche Horn: „Ein Mega-Event mit einem tollen Spendenergebnis. Ich bin total stolz auf unseren Verein!“ Die Trainerin der ukrainischen Auswahlmannschaft, Alona Chupryna, äußerte sich sichtlich bewegt ob der großen Spendenbereitschaft: „Es ist wunderbar, dass ihr in einem so schwierigen Moment für unser Land eine solche Hilfe für die Ukraine leistet, dass Handballfreunde auch Flüchtlingen helfen. Was ihr für die Menschen getan habt, ist unbezahlbar.“Bei der symbolischen Scheckübergabe durch den TV Dinklage an Kathrin Musiol und Franz-Josef Kettmann (aktiv in der Handballabteilung des BV Garrel) vom Verein „VITA – stronger together for peace and freedom“ war die Freude entsprechend riesengroß. „Ich war selbst beim Spiel dabei. Es war sehr bewegend und schön zu sehen, wie die Mannschaften gespielt haben und miteinander umgegangen sind. Sport verbindet!“, so Kathrin Musiol. Der am 8. März gegründete Verein – zu den Gründerinnen zählt auch Melanie Philip aus Vechta von den Pflegepionieren – hat es sich zur Aufgabe gemacht, ukrainische Kriegsflüchtlinge in der Ukraine direkt, in den angrenzenden Staaten wie Polen oder in Deutschland selbst zu unterstützen. Schon 32 Bullis mit Spendengütern sind an die polnisch-ukrainische Grenze gefahren und 174 geflüchtete Menschen wurden mit nach Deutschland gebracht. Etliche von ihnen sind auch in den Landkreisen Vechta und Cloppenburg bei Privatfamilien untergekommen. Der TV Dinklage und VITA rufen die Bevölkerung weiterhin zu Spenden auf, um die gemeinnützige Arbeit zu unterstützen. Bankverbindung: VITA – stronger together for peace and freedom; Landessparkasse zu Oldenburg; IBAN: DE77 2805 0100 0094 1600 58.

Euer Taschengeld aufbessern bei Meyer-Bünne

21.05.2022

Euer Taschengeld aufbessern bei Meyer-Bünne

Abwasch ist dein Ding? Dann könnte Landgasthof Meyer-Bünne samstags und sonntags deine Hilfe gebrauchen. Wenn du dir am Wochenende mit einem Minijob etwas dazu verdienen möchtest, dann melde dich! Bei Interesse einfach anrufen unter 04443-1293 oder WhatsApp Nachricht schicken an 0176-57766625. (Text/Bild: Meyer-Bünne)

Made in
Dinklage

Made in Dinklage

Eine Idee wird Wirklichkeit

Im Frühjahr 2014 wurde ein Arbeitskreis von Dinklager Unternehmern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen gegründet, der das Ziel hatte, ein Dinklager Internet-Portal entstehen zu lassen, das sich als Plattform mitwirkender Unternehmen darstellt und nicht nur ein Stadt- oder Branchenportal ist.

Viel Wert legt der Arbeitskreis auf fortlaufende Aktualität, so dass auf diese Weise ein Alleinstellungsmerkmal in der Region besteht. Auch wenn das Portal vor allem über die teilnehmenden Unternehmen informiert, werden auch allgemeine Informationen zum täglichen Leben in Dinklage aufgenommen, so dass der Nutzer umfangreiche Informationen auf einen Blick erhält. Es lohnt sich somit für alle Mitbürger jeden Alters, das Angebot des Portals zu nutzen.

Die Vision des Projektes besteht darin, sich für die Idee eines gemeinsamen Wandels und Umschwungs in der Dinklager Geschäftswelt zu begeistern. Aus diesem Grunde wurden alle Dinklager Unternehmen zu einer Infoveranstaltung eingeladen, an der mehr als 80 Unternehmen teilnahmen. Mit dieser Veranstaltung wurde der Grundstein gelegt, im November 2014 online gehen zu können.

Made-in-Dinklage.de informiert über das Leben in Dinklage und stellt schnelle und aktuelle Informationen ohne lange Suche bereit. Natürlich werden weitere Unternehmen teilnehmen können, um somit das Portal zu bereichern und aktuell gestalten zu können. Der Arbeitskreis wird auch weiterhin das Portal betreuen und dafür sorgen, dass immer eine Aktualität gegeben ist.

Wir, die Mitglieder des Arbeitskreises, wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.