Aktuelles

15.06.2024

TV Dinklage feiert sein 120-jähriges Bestehen

Sportliche Aktivitäten sind möglich, es gibt diverse Vorführungen und weitere besondere Aktionen: Der Turnverein Dinklage feiert am Sonntag (16. Juni) im und rund um den TVD-Sportpark sein 120-jähriges Bestehen. Mit 4531 Mitgliedern ist der TVD der größte Verein im Oldenburger Münsterland. Im landesweiten Ranking der Sportvereine ist das Platz 17. Von 11 bis 14 Uhr präsentiert sich das Aktivcenter auf der Outdooranlage. Interessierte können ihre körperliche Fitness an diversen Stationen mit unterschiedlichen Anforderungen testen. Stündlich findet ein Jubiläumszirkel statt. Am Ende werden die Gewinner gekürt. Eine Anmeldung ist per Mail an studio@tvd-aktivcenter, telefonisch unter 04443/50705030 und in der App gewünscht. Zudem gibt es eine Jubiläumsaktion unter dem Motto "Bringe deinen Freund mit und spare 69,90 Euro". Von 14 bis 16 Uhr können Kinder im Alter zwischen 4 und 12 Jahren den TVD-Sportpass im TVD-Sportpark an acht Stationen absolvieren. Folgende Abteilungen sind dabei: Fußball, Judo, Basketball, Leichtathletik, Floorball, Handball, Kindersportclub, Tischtennis. Wer mindestens drei Stationen belegt, erhält einen Gutschein für Essen und Getränke. Von 16 bis 18 Uhr gibt es im TVD-Sportpark (Halle 1) von diesen Gruppen Aufführungen: Akrobatik, Hip-Hop, Candies/Blueberries, E-Fußball, Geräteturnen, Trampolin und den Moving Steps. Es gibt den ganzen Tag über diverse Preise zu gewinnen. Außerdem wird eine Fotobox aufgestellt. Im Time-out werden die Spiele der Fußball-EM gezeigt. Wer möchte, kann auch die neue TVD-Getränkeflasche zum Preis von 15 Euro kaufen. Für Verpflegung sorgen das Time Out und ein Imbisswagen.  Den TV Dinklage gibt es seit dem 15. Oktober 1904. 50 Mitglieder gründeten den Verein im Saal van der Wal. Erster Vorsitzender war der Werksmeister und Gastwirt, Ernst Lüers. Dem Vorstand gehörten auch August Reinke, J. Viggemann, Ferdinand van der Wal, Ludwig Preis und Franz Hangelbrock an. Die sportlichen Aktivitäten fanden anfangs in einem sehr bescheidenen Rahmen statt. Geturnt wurde zunächst in den Fabrikhallen der Firma Holthaus. Eine Sporthalle oder auch nur Ausrüstungsgegenstände gab es vorerst nicht. Angesichts der leeren Kassen gewährte Kassierer und Vereinswirt Ferdinand van der Wal den Turnern ein Darlehn von 800 Mark, um Pferde, Barren und Matten anzuschaffen. Kein Vergleich zu den Möglichkeiten, die der TVD heute hat.

Fotogalerie vom City Summer bei Bokern-Kersting

14.06.2024

Fotogalerie vom City Summer bei Bokern-Kersting

Auch wenn das Wetter nicht wirklich sommerlich war, der City Summer bei Bokern-Kersting in Bünne war eine absolut runde Sache! Die ganze Galerie gibt es hier. Fotos: Bernd Schumacher

Die Dinklager Bürgeraktion trauert um Monika ”Ipi” Rauf

14.06.2024

Die Dinklager Bürgeraktion trauert um Monika ”Ipi” Rauf

Die Dinklager Bürgeraktion trauert um Monika Rauf. Das besser unter ihrem Spitznamen "Ipi" bekannte Dinklager Original verstarb am 7. Juni im Alter von 78 Jahren. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus erlangte "Ipi" Bekanntheit durch ihre Süßwarenhandlung an der Lange Straße 1. Das Kultgeschäft gab es fast 90 Jahre am gleichen Standort, 60 Jahre mit Monika Rauf und fast 40 Jahre mit ihr als Chefin. Anfang 2021 schloss "Ipi" den Laden, mittlerweile ist der Klinkerbau abgerissen.  Vor allem für Generationen von Kindern war "Ipi" über viele Jahrzehnten der süße Mittelpunkt in der Dinklager Innenstadt. Auf dem Hin- oder Heimweg von der Schule, nach der Kirche oder beim Bummeln durch die Stadt zog es Kinder zu "Ipi". Eröffnet wurde das Geschäft Mitte der 30er Jahre von Elisabeth Nietfeld. Die gebürtige Bünnerin Monika Rauf begann 1960 nach der Schule als 14-Jährige im Angestelltenverhältnis im Geschäft als Verkäuferin zu arbeiten, ehe sie Anfang der 1980er das Geschäft nach dem Tod von Elisabeth Nietfeld übernahm. Die Arbeit hinter dem Verkaufstresen war für Monika Rauf nie nur ein Job, sondern eine Leidenschaft.Strahlende Kinder, wenn diese sich mit wenigen Pfennigen oder Cent in der Hand große Tüten Süßigkeiten zusammenstellten; das Lächeln von Erwachsenen, die schon in ihrer Kindheit im Geschäft standen und sich bis zuletzt mit Leckereien eindeckten; die Firmenkunden, für die sie Präsente einpackte; der Klönschnack zwischendurch: All das wäre ohne "Ipi", die sich wegen ihrer bescheidenen und stets freundlich-herzlichen Art einer sehr großen Beliebtheit erfreute, nicht denkbar gewesen. Monika Rauf war langjähriges, treues Mitglied der Dinklager Bürgeraktion und beteiligte sich immer mit Freude an den Aktionen der Bürgeraktion. Die Dinklager Bürgeraktion wird "Ipi" niemals vergessen und in bester Erinnerung behalten. "Ipi" möge ruhen in Frieden. 

Grillgenuss: Galloway-Burger für die sommerlichen Tage

13.06.2024

Grillgenuss: Galloway-Burger für die sommerlichen Tage

Fällt euch die Auswahl am Galloway-Verkaufswagen der Hugenheide auch immer so schwer? Gerade jetzt in der Grillsaison kann man sich kaum entscheiden, welche von Johannes Hugo-Westendorfs Spezialitäten dieses Mal auf den Grill darf: Die feine Bratwurst oder doch die besonders würzige Grobe? Ein saftiges Steak? Selbst gemachte Burger-Patties aus dem hochwertigen Galloway-Hackfleisch?„Wir haben alles, was das Barbeque-Herz begehrt“, lacht Hugo-Westendorf. „Burger-Patties, Bratwurst und verschiedene Steaks vom Galloway Rind  – nach einem kurzen Abstecher zu unserem Hof-Verkauf kann der nächste Grillabend kommen!“ Also: Für genügend Holzkohle oder eine volle Gasflasche sorgen und dann ab zum Hofverkauf der Hugenheide! Jeden Samstag von 16.00 Uhr – 17.30 Uhr direkt am Hof in Bünne. Vorbestellen macht sich bezahlt, denn die Nachfrage ist groß! Einfach anrufen oder WhatsApp-Nachricht schicken an 0171 369 44 47, dann kann der nächste Grillabend kommen!

Dinklager Sommermusik: Bildergalerie vom Auftritt von Queens Sound in der Montagehalle Hilgefort

12.06.2024

Dinklager Sommermusik: Bildergalerie vom Auftritt von Queens Sound in der Montagehalle Hilgefort

Dinklager Sommermusik: Die Reihe bot mit „King Queens“ in der Montagehalle Hilgefort ein mitreißendes Konzert. Wo sonst geschuftet wird, wurde geklatscht, gesungen und getanzt. Die gesamte Bildergalerie gibt es hier. Fotos: Frank Wenzel

Sieben Parkplätze für Schwerbehinderte nun  mit Merkzeichen G

12.06.2024

Sieben Parkplätze für Schwerbehinderte nun mit Merkzeichen G

Sieben Parkplätze für Schwerbehinderte im Dinklager Stadtgebiet wurden nun mit dem Zusatzschild "auch mit Merkzeichen G" ausgestattet. Damit werden die Parkmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen im Stadtgebiet ausgeweitet. Die Schilder wurden nunmehr an sieben Standorten im Dinklager Stadtkern angebracht. So ist das Parken mit dem "Merkzeichen G" nunmehr hinter dem Rathaus, auf dem Marktplatz, auf dem Place d` Epouville, am Alten Markt sowie hinter der Pfarrkirche St. Catharina (neben der Bücherei) möglich. Das "Merkzeichen G" bedeutet, dass Personen mit einem passenden Nachweis, der das Merkzeichen G enthält, parken dürfen. Bisher war ein Schwerbehindertenausweis allein nicht ausreichend, um in der Stadt Dinklage auf einem Behindertenparkplatz zu parken. Hierfür war ein spezieller Behindertenparkausweis in blau notwendig. Allein dieser berechtigt zum Parken auf öffentlichen Behindertenparkplätzen, die nicht mit dem Zusatzkennzeichen "auch mit Merkzeichen G" ausgestattet sind. "Das sind doch mal tolle Nachrichten insbesondere für Menschen mit erheblichen Gehbeeinträchtigungen", sagt Tatjana Ortmann, Beauftragte für Menschen mit Beeinträchtigungen bei der Stadt Dinklage. Freude herrscht auch bei den Inhaberinnen und Inhabern von Ausweisen mit dem Kennzeichen G, die bislang vom Parken auf den ausgewiesenen Schwerbehindertenparkplätzen im Dinklager Stadtkern ausgeschlossen waren. Wie Tatjana Ortmann erklärt, müssen für die Beantragung eines Behindertenausweises bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, die je nach Art der Behinderung variieren. Ein blauer Parkausweis wird beispielsweise bei außergewöhnlicher Gehbehinderung (Merkzeichen aG), Blindheit oder bestimmten Amputationsformen ausgestellt. Das Merkzeichen "G" im Schwerbehindertenausweis bedeutet, dass die Bewegungsfähigkeit der Person im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt ist. Nina Holzenkamp aus dem Ordnungsamt der Stadt Dinklage weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass beim Parken auf einem derSchwerbehindertenparkplätze die Berechtigung deutlich sichtbar im Fahrzeug hinterlegt werden muss. "Das Parken auf einem Behindertenparkplatz ohne entsprechenden Nachweis stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld geahndet werden", so Holzenkamp.

Nächste WAT mit dem Rad-Tour am 28. Juni

11.06.2024

Nächste WAT mit dem Rad-Tour am 28. Juni

Die nächste vom Tourismusbüro der Stadt Dinklage veranstaltete "WAT mit dem Rad"-Tour bei Kaffee, Kuchen & Kultur findet am Freitag (28. Juni) statt. Die Abkürzung WAT steht für Wochenend-Auftakt-Tour und soll mit der Radtour das Wochenende einläuten. Teilnehmen können maximal 25 Personen. Los geht es um 14 Uhr; Rückkehr 18 Uhr. Die Tour umfasst eine Strecke von rund 35 Kilometern.Die Kosten für die Teilnahme an der Tour betragen 21,50 Euro. Darin enthalten sind die Tour-Begleitungen, Kaffee/Tee satt mit einem Stück Kuchen sowie die Gästeführung/Besichtigung. Für Getränke während der Fahrt müssen die Teilnehmenden selbst Sorge tragen. Anmeldungen nimmt das Tourismusbüro, Angelika Hinxlage, ab sofort bis einschließlich 21. Juni entgegen. Dazu steht Angelika Hinxlage persönlich in derAußenstelle Rombergstraße 10, Zimmer 10 vormittags oder nach Terminvereinbarung, telefonisch unter 04443/899-270 oder per E-Mail anhinxlage@dinklage.de zur Verfügung. Die Anmeldungen werden erst mit Zahlung des Kostenbeitrages verbindlich. Der Treffpunkt wird ebenfalls nach der Zahlung des Beitrages mitgeteilt.

Made in
Dinklage

Made in Dinklage

Eine Idee wird Wirklichkeit

Im Frühjahr 2014 wurde ein Arbeitskreis von Dinklager Unternehmern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen gegründet, der das Ziel hatte, ein Dinklager Internet-Portal entstehen zu lassen, das sich als Plattform mitwirkender Unternehmen darstellt und nicht nur ein Stadt- oder Branchenportal ist.

Viel Wert legt der Arbeitskreis auf fortlaufende Aktualität, so dass auf diese Weise ein Alleinstellungsmerkmal in der Region besteht. Auch wenn das Portal vor allem über die teilnehmenden Unternehmen informiert, werden auch allgemeine Informationen zum täglichen Leben in Dinklage aufgenommen, so dass der Nutzer umfangreiche Informationen auf einen Blick erhält. Es lohnt sich somit für alle Mitbürger jeden Alters, das Angebot des Portals zu nutzen.

Die Vision des Projektes besteht darin, sich für die Idee eines gemeinsamen Wandels und Umschwungs in der Dinklager Geschäftswelt zu begeistern. Aus diesem Grunde wurden alle Dinklager Unternehmen zu einer Infoveranstaltung eingeladen, an der mehr als 80 Unternehmen teilnahmen. Mit dieser Veranstaltung wurde der Grundstein gelegt, im November 2014 online gehen zu können.

Made-in-Dinklage.de informiert über das Leben in Dinklage und stellt schnelle und aktuelle Informationen ohne lange Suche bereit. Natürlich werden weitere Unternehmen teilnehmen können, um somit das Portal zu bereichern und aktuell gestalten zu können. Der Arbeitskreis wird auch weiterhin das Portal betreuen und dafür sorgen, dass immer eine Aktualität gegeben ist.

Wir, die Mitglieder des Arbeitskreises, wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

Aktuelles

TV Dinklage feiert sein 120-jähriges Bestehen

15.06.2024

TV Dinklage feiert sein 120-jähriges Bestehen

Sportliche Aktivitäten sind möglich, es gibt diverse Vorführungen und weitere besondere Aktionen: Der Turnverein Dinklage feiert am Sonntag (16. Juni) im und rund um den TVD-Sportpark sein 120-jähriges Bestehen. Mit 4531 Mitgliedern ist der TVD der größte Verein im Oldenburger Münsterland. Im landesweiten Ranking der Sportvereine ist das Platz 17. Von 11 bis 14 Uhr präsentiert sich das Aktivcenter auf der Outdooranlage. Interessierte können ihre körperliche Fitness an diversen Stationen mit unterschiedlichen Anforderungen testen. Stündlich findet ein Jubiläumszirkel statt. Am Ende werden die Gewinner gekürt. Eine Anmeldung ist per Mail an studio@tvd-aktivcenter, telefonisch unter 04443/50705030 und in der App gewünscht. Zudem gibt es eine Jubiläumsaktion unter dem Motto "Bringe deinen Freund mit und spare 69,90 Euro". Von 14 bis 16 Uhr können Kinder im Alter zwischen 4 und 12 Jahren den TVD-Sportpass im TVD-Sportpark an acht Stationen absolvieren. Folgende Abteilungen sind dabei: Fußball, Judo, Basketball, Leichtathletik, Floorball, Handball, Kindersportclub, Tischtennis. Wer mindestens drei Stationen belegt, erhält einen Gutschein für Essen und Getränke. Von 16 bis 18 Uhr gibt es im TVD-Sportpark (Halle 1) von diesen Gruppen Aufführungen: Akrobatik, Hip-Hop, Candies/Blueberries, E-Fußball, Geräteturnen, Trampolin und den Moving Steps. Es gibt den ganzen Tag über diverse Preise zu gewinnen. Außerdem wird eine Fotobox aufgestellt. Im Time-out werden die Spiele der Fußball-EM gezeigt. Wer möchte, kann auch die neue TVD-Getränkeflasche zum Preis von 15 Euro kaufen. Für Verpflegung sorgen das Time Out und ein Imbisswagen.  Den TV Dinklage gibt es seit dem 15. Oktober 1904. 50 Mitglieder gründeten den Verein im Saal van der Wal. Erster Vorsitzender war der Werksmeister und Gastwirt, Ernst Lüers. Dem Vorstand gehörten auch August Reinke, J. Viggemann, Ferdinand van der Wal, Ludwig Preis und Franz Hangelbrock an. Die sportlichen Aktivitäten fanden anfangs in einem sehr bescheidenen Rahmen statt. Geturnt wurde zunächst in den Fabrikhallen der Firma Holthaus. Eine Sporthalle oder auch nur Ausrüstungsgegenstände gab es vorerst nicht. Angesichts der leeren Kassen gewährte Kassierer und Vereinswirt Ferdinand van der Wal den Turnern ein Darlehn von 800 Mark, um Pferde, Barren und Matten anzuschaffen. Kein Vergleich zu den Möglichkeiten, die der TVD heute hat.

Fotogalerie vom City Summer bei Bokern-Kersting

14.06.2024

Fotogalerie vom City Summer bei Bokern-Kersting

Auch wenn das Wetter nicht wirklich sommerlich war, der City Summer bei Bokern-Kersting in Bünne war eine absolut runde Sache! Die ganze Galerie gibt es hier. Fotos: Bernd Schumacher

Die Dinklager Bürgeraktion trauert um Monika ”Ipi” Rauf

14.06.2024

Die Dinklager Bürgeraktion trauert um Monika ”Ipi” Rauf

Die Dinklager Bürgeraktion trauert um Monika Rauf. Das besser unter ihrem Spitznamen "Ipi" bekannte Dinklager Original verstarb am 7. Juni im Alter von 78 Jahren. Weit über die Grenzen der Stadt hinaus erlangte "Ipi" Bekanntheit durch ihre Süßwarenhandlung an der Lange Straße 1. Das Kultgeschäft gab es fast 90 Jahre am gleichen Standort, 60 Jahre mit Monika Rauf und fast 40 Jahre mit ihr als Chefin. Anfang 2021 schloss "Ipi" den Laden, mittlerweile ist der Klinkerbau abgerissen.  Vor allem für Generationen von Kindern war "Ipi" über viele Jahrzehnten der süße Mittelpunkt in der Dinklager Innenstadt. Auf dem Hin- oder Heimweg von der Schule, nach der Kirche oder beim Bummeln durch die Stadt zog es Kinder zu "Ipi". Eröffnet wurde das Geschäft Mitte der 30er Jahre von Elisabeth Nietfeld. Die gebürtige Bünnerin Monika Rauf begann 1960 nach der Schule als 14-Jährige im Angestelltenverhältnis im Geschäft als Verkäuferin zu arbeiten, ehe sie Anfang der 1980er das Geschäft nach dem Tod von Elisabeth Nietfeld übernahm. Die Arbeit hinter dem Verkaufstresen war für Monika Rauf nie nur ein Job, sondern eine Leidenschaft.Strahlende Kinder, wenn diese sich mit wenigen Pfennigen oder Cent in der Hand große Tüten Süßigkeiten zusammenstellten; das Lächeln von Erwachsenen, die schon in ihrer Kindheit im Geschäft standen und sich bis zuletzt mit Leckereien eindeckten; die Firmenkunden, für die sie Präsente einpackte; der Klönschnack zwischendurch: All das wäre ohne "Ipi", die sich wegen ihrer bescheidenen und stets freundlich-herzlichen Art einer sehr großen Beliebtheit erfreute, nicht denkbar gewesen. Monika Rauf war langjähriges, treues Mitglied der Dinklager Bürgeraktion und beteiligte sich immer mit Freude an den Aktionen der Bürgeraktion. Die Dinklager Bürgeraktion wird "Ipi" niemals vergessen und in bester Erinnerung behalten. "Ipi" möge ruhen in Frieden. 

Freizeit
Veranstaltungen

Made in Dinklage

Eine Idee wird Wirklichkeit

Im Frühjahr 2014 wurde ein Arbeitskreis von Dinklager Unternehmern aus den Bereichen Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen gegründet, der das Ziel hatte, ein Dinklager Internet-Portal entstehen zu lassen, das sich als Plattform mitwirkender Unternehmen darstellt und nicht nur ein Stadt- oder Branchenportal ist.

Viel Wert legt der...

...Arbeitskreis auf fortlaufende Aktualität, so dass auf diese Weise ein Alleinstellungsmerkmal in der Region besteht. Auch wenn das Portal vor allem über die teilnehmenden Unternehmen informiert, werden auch allgemeine Informationen zum täglichen Leben in Dinklage aufgenommen, so dass der Nutzer umfangreiche Informationen auf einen Blick erhält. Es lohnt sich somit für alle Mitbürger jeden Alters, das Angebot des Portals zu nutzen.

Die Vision des Projektes besteht darin, sich für die Idee eines gemeinsamen Wandels und Umschwungs in der Dinklager Geschäftswelt zu begeistern. Aus diesem Grunde wurden alle Dinklager Unternehmen zu einer Infoveranstaltung eingeladen, an der mehr als 80 Unternehmen teilnahmen. Mit dieser Veranstaltung wurde der Grundstein gelegt, im November 2014 online gehen zu können.

Made-in-Dinklage.de informiert über das Leben in Dinklage und stellt schnelle und aktuelle Informationen ohne lange Suche bereit. Natürlich werden weitere Unternehmen teilnehmen können, um somit das Portal zu bereichern und aktuell gestalten zu können. Der Arbeitskreis wird auch weiterhin das Portal betreuen und dafür sorgen, dass immer eine Aktualität gegeben ist.

Wir, die Mitglieder des Arbeitskreises, wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

© 2024 Dinklager Bürgeraktion e.V.