+ Abonnieren

Erste öffentliche Stromtankstelle in Dinklage steht beim Autohaus Ruhe

Die erste öffentliche Stromtankstelle in Dinklage gibt es jetzt auf dem Gelände des Autohauses Ruhe. Nun stellten dessen Geschäftsführer Markus Ruhe (Mitte), Verkaufsberater Andreas Kohlen (rechts) sowie Uwe Aeikens, Vertriebsbeauftragter Mobilität beim Energieunternehmen EWE, die Stromtankstelle, die bereits seit einigen Wochen in Betrieb ist, vor. EWE betreibt die Ladesäule im Contracting. Das bedeutet, EWE übernimmt im Auftrag des Autohauses Ruhe den Betrieb und die Wartung der Säule sowie die Abrechnung und die Energielieferung mit CO2-neutralem Grünstrom.
“Das Thema Elektromobilität wird für uns und unsere Kunden immer wichtiger. Mit der Ladesäule von EWE bieten wir jetzt unseren Kunden direkt vor dem Haupteingang einen tollen Service”, erklärte Markus Ruhe.
Uwe Aeikens nannte einen weiteren Grund für die Bedeutung öffentlicher Stromtankstellen: “Wenngleich über 80 Prozent der Ladevorgänge an der Arbeitsstätte oder zu Hause stattfinden, ist das Vorhandensein einer öffentlichen Ladeinfrastruktur eines der wichtigsten Entscheidungskriterien für die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs.”
Die Ladestation in Dinklage ist Aeikens zufolge Teil der EWE-Ausbauziele in Sachen öffentlicher Ladeinfrastruktur. “In unserem Kerngebiet betreiben wir heute bereits rund 235 Stromtankstellen”, sagte Aeikens. Die EWE-App “Punktlandung” hilft Autofahrern, öffentliche Ladesäulen zu finden.
Die Ladesäulen haben eine maximale Leistung von 22 Kilowatt. Das Tanken ist mit einer Tankkarte möglich. Für 12 Euro monatlich kann an allen EWE-Stromtankstellen soviel getankt werden wie man möchte. “Das ist eine Flatrate”, schildert Aeikens. Für 15 Euro monatlich kann gar an 23000 Stromtankstellen europaweit getankt werden.  
Zudem kann mit dem Smartphone ein QR-Code an der Ladesäule eingescannt werden. Die Bezahlung läuft dann über Paypal oder Kreditkarte. “Dann zahlt man je nach Ladezeit”, erklärt Aeikens.
Die Ladezeit hängt generell von der im Auto verbauten Batterie und der Leistung der Ladesäule ab.
“Bei einem VW Golf mit Elektroantrieb beträgt die maximale Reichweite derzeit rund 300 Kilometer”, weiß Markus Ruhe. Aber: “Der Bereich Elektromobilität wird sich gewaltig weiterentwickeln.” So wird der neue ID von VW Anfang 2020 auf den Markt kommen, aber bereits 2019 bestellbar sein. “Das ist der erste nur für Elektro entwickelte Auto von VW”, beschreibt Markus Ruhe. Dann werde es in der Folge jedes Jahr neue E-Auto-Modelle von VW geben. “Die Fahrzeuge werden dann eine Reichweite von etwa 500 bis 700 Kilometer haben”, erklärt der Fachmann, der nun auf eine rege Nutzung der Stromtankstelle hofft. Text/Foto: Heinrich Klöker

Weiterlesen »

Published on: 23 Juni
Posted by: ovadmin

Er kümmert sich um das bestmögliche Sehen: Mark Schumacher im Porträt
Sonja Beinker von der VR BANK Dinklage-Steinfeld hat ihre Prüfung zur Bankfachwirtin bestanden