Autohaus Ruhe GmbH

Servicequalität

Der Käfer heißt inzwischen Beetle und den Golf gibt es bereits in der siebten Generation – eines hat seit 1966 jedoch Bestand: Das Autohaus Ruhe an der Quakenbrücker Straße ist die erste Adresse für VW- und Audi-Kunden in Dinklage und Umgebung. Gegründet von Alfons und Agnes Ruhe, haben die Söhne Markus und Michael den Familienbetrieb 2005 übernommen. Zur Familie gehören aber nicht nur Menschen, die auf den Namen Ruhe hören. Da sind zum Beispiel auch Ludwig Böckmann und Josef Middendorf, die beide seit 1968 in der betriebseigenen Vertragswerkstatt die großen und kleinen Wehwehchen der Fahrzeuge behandeln. Sie gehören zu einem 33-köpfigen Team, das über die Jahre gewachsen ist. Bis auf fünf Mitarbeiter haben alle bei Ruhe gelernt, wurden übernommen und in die große Betriebsfamilie aufgenommen.

 

Angefangen mit einer kleinen Kfz-Werkstatt stehen inzwischen ständig 50 Gebraucht- und 20 Neuwagen auf dem Hof und der modernen Ausstellungshalle, die 2006 eröffnet wurde. Die Werkstatt wurde mehrfach erweitert. 2009 durch eine Dialogannahme. Hier kann der Kunde zusammen mit dem Serviceberater bei der Fahrzeugabgabe sein Auto von unten in Augenschein nehmen und den Auftrag besprechen. Und seit 2013 gibt es einen weiteren Anbau mit drei neuen Arbeitsplätzen. Dort wird jedem Kunden geholfen – egal welches Problem er hat. Dass sich diese Probleme gewandelt haben, weiß Inhaber Markus Ruhe nur zu gut: „Bei meinem ersten Golf 2 gehörten der rechte Außenspiegel und die Mittelkonsole noch zur Sonderausstattung. Das sieht heute etwas anders aus.“ Sein Werkstatt-Team löst die Probleme heute jedoch genauso gewissenhaft wie die von früher – da spielt es keine Rolle ob der Wagen nun Käfer oder Beetle heißt.

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 7.30 - 18.00
Sa. 7.30 - 12.00

Anschrift

Autohaus Ruhe GmbH

Quakenbrücker Straße 17

49413 Dinklage

04443-507990

kontakt@autohaus-ruhe.de

www.autohaus-ruhe.de

Alle News zu Autohaus Ruhe GmbH



Spaß am Schrauben: Laura Neu beginnt beim Autohaus Ruhe eine Ausbildung zur KFZ-Mechatronikerin

10.08.2021

Spaß am Schrauben: Laura Neu beginnt beim Autohaus Ruhe eine Ausbildung zur KFZ-Mechatronikerin

Große Freude im Autohaus Ruhe: Das Dinklager Traditionsunternehmen konnte nun mit Laura Neu die insgesamt zweite weibliche Auszubildende im technischen Bereich begrüßen. Die 20-Jährige aus Damme hat am Technischen Gymnasium in Lohne ihr Abitiur gemacht und absolviert jetzt eine Ausbildung zur KFZ-Mechatronikerin. „Ich habe mich für die Ausbildung entschieden, weil ich praktische Erkenntnisse gewinnen möchte, die mir anschließend bei meinem Studium helfen.“ So möchte Laura Neu nach der Ausbildung Berufsschullehramt in Richtung Fahrzeugtechnik studieren. „Mein Wunsch ist es, dann am Technischen Gymnasium in Lohne arbeiten zu können.“ An Fahrzeugen schrauben und tüfteln, Probleme lösen, Herausforderungen meistern: All das reizt die Dammerin an ihrem Ausbildungsberuf. Vor der Ausbildung machte Laura Neu ein Praktikum beim Autohaus Ruhe. „Das hat mir super gefallen.“ Im neuen Arbeitsumfeld fühlt Laura Neu sich wohl. „Die Kollegen sind super nett zu mir. Ich kann alles fragen“, beschreibt sie die ersten Eindrücke. Während der dreijährigen Ausbildung wird sie die Berufsschule in Lohne besuchen und praktische Erfahrungen in neun verschiedenen Bereichen sammeln – von der Karosserie über Motor und Getriebe bis hin zur Komfortelektrik. Einziges weibliches Teammitglied in der Werkstatt zu sein, ist für Laura Neu kein Problem. „Das kenne ich bereits von der Schule. Dort waren wir zwei Frauen und 17 Männer in der Klasse“, sagt sie mit einem Lächeln. Lediglich hinsichtlich der zum Teil auch körperlich fordernden Tätigkeiten hatte sie anfangs leichte Bedenken. Aber: „Auch das ist kein Problem. Wir helfen uns gegenseitig.“ „Das ist auch etwas Besonderes für uns. Wir freuen uns sehr, dass Laura sich entschieden hat, bei uns eine technische Ausbildung zu machen. Sie hat während des Praktikums einen sehr guten Eindruck gemacht“, sagt Geschäftsführer Markus Ruhe. „Ausbildung ist für uns in allen Bereichen wichtig. Wir haben rund 80 Prozent unserer Mitarbeiter selbst ausgebildet. Angesichts des Fachkräftemangels kommt der Ausbildung eine besonders hohe Bedeutung zu“, ergänzt Markus Ruhe. Das Autohaus Ruhe kooperiert auch mit der Oberschule Dinklage und stellt dort den Betrieb regelmäßig vor – mit Erfolg. „Ich bin total gespannt auf die nächsten drei Jahre“, sagt Laura Neu. Und so freuen sich alle Beteiligten sehr auf die weitere Zusammenarbeit.Text/Foto: Heinrich Klöker

Autohaus Ruhe sucht eine/n KFZ-Mechatroniker (m/w/d) in Vollzeit und eine/n Buchhalter/in (m/w/d) in Teilzeit

28.07.2021

Autohaus Ruhe sucht eine/n KFZ-Mechatroniker (m/w/d) in Vollzeit und eine/n Buchhalter/in (m/w/d) in Teilzeit

Das Autohaus Ruhe möchte sich verstärken und sucht zum 1. August eine/n KFZ-Mechatroniker (m/w/d) in Vollzeit und eine/n Buchhalter/in (m/w/d) in Teilzeit mit 25 Stunden in der Woche.Zu den Aufgaben des KFZ-Mechatronikers gehören die präzise, termingerechte und qualitätsbewusste Bearbeitung von Reparaturaufträgen und Offenheit und Engagement gegenüber den immer wieder neuen Herausforderungen. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten eine entsprechende Berufsausbildung und erste praktische Erfahrungen, Kenntnisse über computergestützte Reparatur und Wartung sowie moderne Diagnosemethoden mitbringen.Zu den Tätigkeiten der Buchhalterin gehören alle anfallenden Arbeiten in der Buchhaltung mit Ausnahme der Lohnbuchhaltung. Erwartet wird ein selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten. Erfahrungen mit dem Programm SBS Rewe sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Die Zeiteinteilung ist sehr flexibel möglich, auch Homeoffice ist denkbar.Die neuen Mitarbeiter können sich auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre, tarifliche Bezahlung, die Mitarbeit in einem motivierten Team und abwechslungsreiche Aufgaben freuen.Sie arbeiten gerne in einem dynamischen mittelständischen Unternehmen und möchten einen vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgabenbereich? Dann bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen beim Autohaus Ruhe GmbH, z. Hd. Michael Ruhe, Quakenbrücker Str. 17, 49413 Dinklage, oder per E-Mail an: michael.ruhe@de695310.vapn.de.Das Autohaus Ruhe ist seit 1966 der Volkswagen-Partner in Dinklage. Im Team aus 40 Mitarbeitern wird besonderer Wert auf individuelle Beratung und höchste Qualität in Service, Vertrieb und Werkstatt gelegt. Auch deshalb vertrauen die Kunden dem Autohaus Ruhe seit vielen Jahren. Text: Heinrich Klöker/Foto: Timo Lutz

Rein elektrischer SUV von VW - Ab sofort steht beim Autohaus Ruhe der neue ID.4 zur Probefahrt bereit

02.04.2021

Rein elektrischer SUV von VW - Ab sofort steht beim Autohaus Ruhe der neue ID.4 zur Probefahrt bereit

Mit der ID.-Familie hat Volkswagen es geschafft, die Performance der neuen vollelektronischen Autos mit einem wegweisenden Design zu vereinen. Bereits kurz nach dem ID.3 kann man sich jetzt über die Markteinführung des neuen ID.4 freuen. Der geräumige SUV gilt als Elektro-Pendant zum Tiguan und überzeugt mit neuester Technik und großer Reichweite.„Ein Event zur Markteinführung konnte coronabedingt dieses Mal leider nicht stattfinden“, bedauert Markus Ruhe, Geschäftsführer des gleichnamigen Dinklager Autohauses. Auf die kommende Zeit kann man sich trotzdem freuen, denn ab sofort steht der neue ID.4 beim Autohaus Ruhe zur Präsentation und für Probefahrten bereit. „Unsere Ausstellungsräume bleiben wegen der Corona-Pandemie momentan zwar geschlossen, aber man kann jederzeit einen Termin für eine Probefahrt vereinbaren“, versichert Markus Ruhe.Auch Andreas Kohlen und Waldemar Schneider, beide im Verkauf tätig, sind vom neuen ID.4 begeistert. „SUVs locken mit Praktikabilität und Komfort und sind darum generell sehr beliebt“, erklärt Andreas Kohlen. „Mit dem neuen ID.4 muss man sich jetzt auch um den Spritverbrauch keine Gedanken mehr machen.“ So hat der rein elektrische SUV das Potenzial, der tatsächliche Volks-Wagen der Zukunft zu werden, denn seine Daten überzeugen auf ganzer Linie:Man hat die Wahl zwischen zwei Batterie-Varianten. Die dezent im Wagenboden verbauten Zellen sind bei beiden Varianten nach rund 30 Minuten Gleichstrom komplett geladen und haben dann eine Reichweite von 350km bzw. 520km. Die Leistung beträgt in den Ausstattungsmodellen Pure und City 109kW bzw. 125kW, in allen anderen Modellen 150kW.Die meisten Funktionen im Innenraum werden mit einem zwölf Zoll großen Touchscreen oder über eine Sprachbedienung gesteuert. Unter der Windschutzscheibe informiert das ID.Light den Fahrer mit intuitiven Lichteffekten. Mit dem optionalen Augmented-Reality-Head-Up-Display behält man das im Blick, was wichtig ist. Während der Navigation werden wichtige Informationen direkt im Blickfeld projiziert. So kommt man sicher ans Ziel, ohne den Blick abwenden zu müssen.„Alle Kunden eines neuen ID.4 können sich auf den vollen Umweltbonus und Steuervorteil freuen“, so Waldemar Schneider. Rückwirkend ab dem 04. Juni 2020 beträgt der volle Umweltbonus durch die Verdopplung des staatlichen Anteils derzeit 9000 € netto. „Der Herstelleranteil (3000 €) wird dabei direkt vom Kaufpreis abgezogen, was sich auch auf die Umsatzsteuer auswirkt.“ Der neue ID.4 vereint das Beste aus zwei Welten: Die Vielseitigkeit eines modernen SUV und die nachhaltige Performance eines Elektrofahrzeugs.Also: Termin zur Probefahrt vereinbaren und auf ins Autohaus Ruhe! Hier erfahren Sie alle weiteren Informationen über den neuen ID.4. Telefonisch unter 04443-507990 oder per E-Mail an kontakt@autohaus-ruhe.de Text / Bilder: Marlene Wegmann

Freude über Verstärkung: Waldemar Schneider ist neu im Verkaufsteam beim Autohaus Ruhe

30.09.2020

Freude über Verstärkung: Waldemar Schneider ist neu im Verkaufsteam beim Autohaus Ruhe

Das Autohaus Ruhe freut sich über Verstärkung: Waldemar Schneider hat Mitte September seine Tätigkeit als Verkäufer von Neu- und Gebrauchtwagen beim traditionsreichen Betrieb an der Quakenbrücker Straße in Dinklage aufgenommen. „Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, wollten wir unser Verkaufsteam erweitern und sind froh, fündig geworden zu sein“, sagt Geschäftsführer Markus Ruhe. Waldemar Schneider ist in Badbergen aufgewachsen, machte sein Abitur in Quakenbrück und absolvierte anschließend eine Ausbildung zum Automobilkaufmann und zum geprüften Automobilverkäufer bei einem VW-Autohaus in Hildesheim. Jetzt orientierte er sich wieder in Richtung Heimat. “Ich war schon als Kind von Autos fasziniert und wollte mit ihnen auch beruflich zu tun haben. Zudem lernt man als Verkäufer sehr viele verschiedene Leute kennen“, sagt Waldemar Schneider, dessen erste Eindrücke beim neuen Arbeitgeber rundum positiv sind. „Wir hatten nette Gespräche, hier herrscht eine angenehme Atmosphäre, das Miteinander gefällt mir. Es macht richtig Spaß.“Waldemar Schneider ist 27 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Seine Freizeit verbringt er gerne mit seiner Familie – bevorzugt in der Natur, beispielsweise im Dinklager Wildpark mit angrenzendem Spielplatz. „Waldemar ist komplett bei VW ausgebildet worden und in den Gesprächen stimmte die Chemie sofort, so dass wir uns gut vorstellen konnten, dass er optimal in unser Team passt“, erläutert Markus Ruhe. Auf diese Weise sehen alle Beteiligten zuversichtlich einer möglichst langfristigen und erfolgreichen Zusammenarbeit entgegen.Text/Foto: Heinrich Klöker  

Elektrisierend: Ab sofort steht beim Autohaus Ruhe der ID.3 zur kostenlosen Probefahrt zur Verfügung

12.09.2020

Elektrisierend: Ab sofort steht beim Autohaus Ruhe der ID.3 zur kostenlosen Probefahrt zur Verfügung

Elekrisierende Performance trifft auf wegweisendes Design und alltagstaugliche Reichweiten: Ab sofort steht beim Autohaus Ruhe der ID.3 zur Probefahrt und zur Präsentation zur Verfügung. Mit dem ID.3, dem ersten von Volkswagen komplett für den Elektroantrieb entwickelten Fahrzeug, startet der Hersteller in eine neue Ära der klimafreundlichen Mobilität. Das erste Modell aus der ID.-Baureihe ist bilanziell CO2-neutral, beeindruckt mit einer für Elektroautos charakteristischen hohen Fahrdynamik und ist voll vernetzt. Bedingt durch Corona findet kein Markteinführunsgevent statt, aber die Kunden sind eingeladen, sich beraten zu lassen und den ID.3 kostenlos zur Probe zu fahren. Im Autohaus Ruhe ist ein Fahrzeug für die Präsentation vorhanden und ein weiteres für die Probefahrten.Die offizielle Markteinführung ist am 25. September, aber ab jetzt beginnt bereits die Auslieferung an die sogenannten Pre-Booker, Kunden, die das Fahrzeug vorreserviert und eine Anzahlung geleistet haben. In wenigen Tagen erhalten auch die ersten Kunden des Autohauses Ruhe ihren ID.3. Bequem morgens ins Büro fahren, vorher noch die Kinder zügig in die Schule bringen und abends zurückfahren – mit einer Batterieladung grundsätzlich kein Problem. Das schafft jede der möglichen Batteriegrößen im ID.3 spielend. Den ID.3 gibt es mit drei verschiedenen Batterietypen mit 330, 420 und 520 Kilometer Reichweite. Und von VW gibt es acht Jahre oder eine Laufleistung von 160.000 Kilometern Garantie auf die Batterie. Besonders attraktiv: Beim Kauf eines Elektrofahrzeugs gibt es aktuell 9480 Euro Umweltbonus – 6000 Euro vom Staat und 3480 Euro vom Hersteller – für Privatpersonen und Unternehmen, wenn das Auto in Deutschland zugelassen wird. Der Einstiegspreis für den ID.3 liegt unter 30.000 Euro – von diesem Betrag ist der Umweltbonus noch nicht abgezogen. „Der ID.3 wurde fleißig produziert und ist sofort verfügbar, wer also noch vom niedrigeren Mehrwertsteuersatz profitieren möchte, kann dies tun“, sagt Markus Ruhe. Auch über Lademöglichkeiten können die Kunden sich beim Autohaus Ruhe informieren. Wichtiges Thema ist dabei eine Wallbox, eine Elektroauto-Ladestation für zu Hause. Ebenfalls interessant: Der ID.4 ist ab dem 25. September bestellbar. Der neue ID.4 kombiniert das Beste aus zwei Welten: die Vielseitigkeit eines modernen SUV mit der nachhaltigen Performance eines Elektrofahrzeugs. Also: Auf ins Autohaus Ruhe. Die Zukunft steht bereit. Steigen Sie ein.Text/Fotos: Heinrich Klöker

Servicebereich im Autohaus Ruhe wird saniert

08.07.2020

Servicebereich im Autohaus Ruhe wird saniert

Wenn Kundenwünsche auf Planung und Handwerk treffen, entsteht immer etwas Besonderes. So wie zurzeit beim Autohaus Ruhe an der Quakenbrücker Straße 17 in Dinklage. Um einen besseren Service für ihre Kunden und einen modernen Arbeitsplatz für die Büromitarbeiter zu bieten, haben sich Michael und Markus Ruhe entschieden, den Servicebereich neu zu sanieren. "Um weiterhin den vollen Service für unsere Kunden zu garantieren sind wir vorübergehend in die Ausstellungshalle nebenan umgezogen", schildert Markus Ruhe.Wie so oft, war der Platzmangel der Auslöser für diesen Schritt. Zur Raumkonzeptionierung beauftragen die Bauherren die Innenarchitektin Agnes Bornhorst. In enger Zusammenarbeit entsteht ein funktionales und repräsentatives Büro. Das neue Raumkonzept strukturiert die internen Arbeitsabläufe und spiegelt optisch die Volkswagen CI (Corporate Identity) wider. „Um die Ideen handwerklich gut umzusetzen fiel die Entscheidung größtenteils auf Dinklager Betriebe, die sich auch stark für unser Unternehmensportal „Made in Dinklage“ einsetzen“, befürworten die Brüder Markus und Michael Ruhe.Nun wird Tag für Tag fleißig gewerkelt und die Handwerker geben sich größte Mühe, damit die Sanierung rechtzeitig zu Mitte Juli 2020 fertig gestellt wird. Denn die Zusammenarbeit mit Dinklager Unternehmen garantiert kurze Wege, schnelle Absprachen und die entsprechend rasche Umsetzung.Im ersten Bauabschnitt starten wir mit dem Bauunternehmen Peter Buddelmeyer GmbH, der für die Durchbrüche und Betonarbeiten zuständig ist. Bei den Decken und Trockenbauarbeiten unterstützt uns tatkräftig Holzbau Brockhaus GmbH. Zur großen Herausforderung gehören auch die Elektro- sowie IT-arbeiten der Firma Emil Tepe GmbH, denn die alten Leitungen werden verlegt, teilweise stillgelegt und gleichzeitig ein neues System verbaut. Zwischendurch hat Georg Tepe alte Heizkörper abgebaut und schon neue installiert. Für die kühle, frische Luft sorgt die Lohner Kältedienst GmbH. "Damit das alles reibungslos und zeitig klappt, haben wir einen Bauzeitplan aufgestellt", teilt Agnes Bornhorst mit, die auch für die Bauleitung zuständig ist.Zur farbenfrohen Unterstützung rückt zurzeit das Team von Malermeister Andreas Tiemerding GmbH und die Tischlerei Edgar Kamphaus GmbH ist schon fleißig am Möbel produzieren. "Denn bald ist es so weit, seid gespannt auf unser neues Büro", freuen sich die beiden Brüder Markus und Michael Ruhe.Text/Großes Foto: Heinrich KlökerNachfolgende Bildergalerie gibt Einblicke in die Bauphase.

1

12

© 2021 Dinklager Bürgeraktion e.V.