Holzbau Brockhaus schließt die Deckenkonstruktion am neuen Hallenbad Höxter in Rekordzeit ab

2012 schloss das alte Hallenbad in Höxter endgültig seine Pforten, seitdem warten die Höxteraner auf die Neueröffnung eines neuen modernen Schwimmbads. Im Spätsommer dieses Jahres wird es voraussichtlich endlich soweit sein.

Maßgeblich beteiligt an dem Neubau war auch das Dinklager Unternehmen Holzbau Brockhaus GmbH, das die gesamte Deckenkonstruktion fertigstellte.

Die Arbeitsvorbereitung beginnt für Andre Brockhaus, der hier die Bauleitung für die Arbeiten übernahm, bei einem solchen Großprojekt bereits mehrere Monate im Voraus. Seit Oktober 2019 sind er und sein Team mit Berechnungen am Computer ebenso wie mit organisatorischen Aufgaben beschäftigt. Die Montage vor Ort ist dann umso schneller abgeschlossen: nur zwei Wochen waren für die Deckenkonstruktion von immerhin 900m² nötig.

In der ersten Woche wurden die Träger montiert. Hierbei handelt es sich um weitgespannte Brettschichtholzbinder, die mithilfe von besonderen Stahlbauteilen befestigt wurden. Auch die Stahlbauteile hat Holzbau Brockhaus zur Baustelle in Höxter mitgebracht. Diese wurden durch Metallbau Arkenau speziell angefertigt. Eine Sonderlegierung sorgt bei den Bauteilen dafür, dass sie auch auf lange Sicht nicht durch die Witterung oder das chlorhaltige Schwimmbadwasser angegriffen werden.

In der zweiten Woche haben die Mitarbeiter von Holzbau Brockhaus die gesamte Fläche von 900m² eingedeckt. Hierzu wurden Hohlkastendecken von Lignotrend verlegt, die für außergewöhnlich guten Schallschutz sorgen. Diese wurden im letzten Arbeitsschritt von einem Dachdecker vor Ort mit Bitumenbahnen wetterfest gemacht.

„Unser ursprünglicher Auftrag ist mit der Fertigstellung der Deckenkonstruktion bereits abgeschlossen“, so Andre Brockhaus. „Wir übernehmen aber im Moment noch verschiedene weitere Aufgaben und liefern einige zusätzliche Arbeiten ab. Bei einem so reibungslosen Ablauf, wie wir ihn hier hatten, bleibt man gerne noch ein paar Tage länger.“

Der Materialaufwand des Hallenbadneubaus ist durch die hochwertigen und nachhaltigen Bauteile entsprechend hoch. Ebenso entspricht das Gesamtvolumen des Auftrages an Holzbau Brockhaus für die Deckenkonstruktion immerhin 430.000 Euro.

Stadtpressesprecher Sebastian Vogt freut sich über die zügige Fertigstellung des Projektes. „Bis jetzt ist alles reibungslos gelaufen!“ versichert er. „Wir hoffen natürlich, dass es auch weiterhin so gut läuft.“

Zum Jahresende hin soll schließlich schon die Eröffnung des neuen Hallenbads stattfinden, das in Zukunft zur Visitenkarte der Stadt Höxter werden soll. Text: Marlene Wegmann

Weiterlesen »

Published on: 23 April
Posted by: Marlene Wegmann

Landgasthof-Meyer Bünne bietet großes Außer-Haus-Angebot
Deutsche Glasfaser setzt Point of Presence - Hausbegehungen finden unter Auflagen statt