+ Abonnieren

Modern und gemütlich zugleich: Salon Behrens erstrahlt nach Umbau im neuen Glanz

Der Salon Behrens erstrahlt in neuem Glanz. Das Friseurgeschäft an der Holthausstraße, das über eine fast 40-jährige Tradition verfügt, wurde komplett umgebaut und ist kaum wiederzuerkennen.

„Hildegard hat sich entschieden, noch einige Jahre weiterzumachen und noch nicht in Rente zu gehen. Dafür hat sie noch zu viel Spaß an dem Job. Da haben wir uns entschieden, nochmal richtig durchzustarten und dem Salon ein neues Outfit zu verpassen“, erklärt Joe Behrens.

Die Neugestaltung plante das Ehepaar Behrens selbst nach den eigenen Erfahrungen und Wünschen. Die Vorplanung dauerte etwa ein dreiviertel Jahr.

Im Zuge des Umbaus wurde der Salon zunächst komplett entkernt. Wände, Ablagen, Lichtanlage, Spiegel: Alles kam raus. „Danach war hier nur noch ein großer leerer Raum“, sagt Joe Behrens. Aber nicht für lange.

Denn schnell kamen die neue Einrichtung und Ausstattung. Die Wände wurden neu gestaltet und sind unter anderem aus Massivholz und Stein. Zudem wurde die Beleuchtung – jetzt LED – völlig erneuert. Auch das Schaufenster wurde neu gestaltet und neu ausgestattet. Neue Spiegel, neue Föne, neue Haarschneidemaschinen, neue stumme Diener (Handwagen auf Rollen für das Equipment der Mitarbeiter) und neue Ablagen mit Tischcharakter, die unter anderem über Einlässe verfügen, die als Halterung für Föne dienen, bereichern nun die Räume. Auch der Tresen kommt nun in neuer Betonoptik daher. Zudem wurden die früher offenen Produktstände fest in das Schaufenster integriert.

„Wir wollten den Salon ein Stück moderner machen, aber die Gemütlichkeit bewahren“, sagt Joe Behrens. Dafür sorgen viele Kleinigkeiten wie die indirekte Beleuchtung an den Arbeitsplätzen. Darüber hinaus machen Pflanzen und liebevolle Dekorationsartikel den Aufenthalt noch angenehmer und sorgen für Gemütlichkeit.

Besonderes Element sind die gelungene Verbindung von Altem und Neuem: So sind das Wartesofa und die Stühle für Kunden nach entsprechender Aufarbeitung erhalten geblieben und harmonieren perfekt mit der neuen Einrichtung.

„Der Salon verfügt nun über einen offenen Charakter, ohne dass man auf dem Präsentierteller sitzt“, freut sich Joe Behrens. Mehrere Ecken und Winkel sorgen für eine angenehme Portion Privatsphäre für die Kunden.

Wert wurde ferner auf Helligkeit und Freundlichkeit der Räume gelegt. Die Einrichtung zeichnet sich durch Natürlichkeit und warmen Charakter aus. „Wir haben uns für Materialien entschieden, die abwischbar sind, da wir natürlich viel mit Farben arbeiten“, schildert Joe Behrens.

Mit dem Ergebnis des Umbaus sind Hildegard und Joe Behrens total zufrieden. „Es hat unsere Zeichnungen nochmal übertroffen.“ Um die Ideen auch verwirklichen zu können, waren gute und zuverlässige Handwerker nötig, schließlich wurde der Umbau innerhalb von vier Tagen vollzogen. „Da war viel Abstimmung der Handwerker untereinander notwendig“, erklärt Joe Behrens, der allen Handwerkern für die reibungslose Zusammenarbeit dankt. Beteiligt waren Tischlerei Günter Buske, Elektriker Clemens Diekmann (Märschendorf), Heizungsbauer Alwid (Wilder Pool), Walter Willenborg (Fliesen), Maler Dieter Willenborg und die Fliesenlegermeister Heribert Kreutzmann GmbH (Versiegelung).

Auch aus dem Mitarbeiterteam und von der Kundschaft gab es nur positive Rückmeldungen. „Die Kunden staunen, wenn sie den neuen Salon sehen. Einige sind auch erstmal einen Moment sprachlos“, berichtet Joe Behrens mit einem Lächeln. Auch in der Praxis hat sich die neue Einrichtung bereits bestens bewährt. „Die Arbeitsabläufe sind viel besser, die Tischhöhen passen und an allen Arbeitsplätzen gibt es jetzt Haarschneidemaschinen und entsprechende Ladevorrichtungen“, beschreibt Hildegard Behrens.

Macht euch selbst ein Bild von den neuen Räumen. Es lohnt sich!

Schon mal vormerken: Im Frühjahr 2019 wird das 40-jährige Bestehen des Salons mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Text: Heinrich Klöker/Fotos: Maria Weihs

Weiterlesen »

Published on: 3 Dezember
Posted by: ovadmin

Kontaktlos bezahlen bei Bäckerei Wolke
Ihn reizt die Vielfalt an seiner Arbeit: Andreas Tiemerding vom Malerbetrieb Tiemerding im Porträt