mb architektur GmbH

Gemeinsam Planen

Architektur bestimmt das alltägliche Leben eines jeden Menschen. Wir sind ständig und überall von Gebäuden und Architektur umgeben. Wir, das Büro mb architektur um Elke Meinert-Bahlmann, haben es uns deshalb zur Aufgabe gemacht, die Qualität des Lebensumfeldes unserer Kunden zu verbessern. Wir sehen genau hin, hören Ihnen gut zu bei Ihren Vorstellungen und Wünschen und planen mit Ihnen gemeinsam. Bei der Realisierung Ihres Projektes stehen wir Ihnen mit Engagement und Tatkraft zur Seite.

Anschrift

mb architektur GmbH

Burgstraße 22

49413 Dinklage

04443-508370

info@mbarchitektur.online

www.mbarchitektur.online

Alle News zu mb architektur GmbH



Umwelt schützen, Kosten senken: Interview mit Elke Meinert-Bahlmann von mb architektur zum Thema Energieberatung

01.11.2022

Umwelt schützen, Kosten senken: Interview mit Elke Meinert-Bahlmann von mb architektur zum Thema Energieberatung

Angesichts der Energiekrise steigt die Nachfrage nach Energieberatung immer mehr. Elke Meinert-Bahlmann von mb architektur ist Expertin auf diesem Gebiet und erklärt im Interview mit Made in Dinklage, was bei einer Energieberatung gemacht wird und worauf geachtet werden sollte. Frau Meinert-Bahlmann, seit wann ist Energieberatung überhaupt schon ein Thema bei mb architektur? Elke Meinert-Bahlmann: Um unseren Kunden den Dreiklang aus Architektur, Innenarchitektur und Energieberatung zu ermöglichen und noch mehr Leistungen aus einer Hand anbieten zu können, haben wir unser Segment vor 2 Jahren um die Energieberatung erweitert. Da war die Energiekrise allerdings noch weit entfernt.   Wer darf aus Ihrem Hause Energieberatung durchführen? Meinert-Bahlmann: Momentan sind es mein Kollege Christian Reitenbach und ich. Wir sind zertifizierte Energieeffizienzexperten für Förderprogramme des Bundes. Diese Zertifizierungen sind nötig, damit unsere Kunden nach der Beratung durch uns bei Maßnahmen Förderung vom Bafa oder der KfW erhalten können. Zum Erhalt der Zertifizierung gehören regelmäßige Fortbildungen dazu. Unser hauseigenes Team der Energieberater wollen wir in Kürze auf 3 Personen erweitern. Die Nachfragen nach Energieberatung nehmen aufgrund der aktuellen Energiekrise deutlich zu. Von wem kommen diese Anfragen? Meinert-Bahlmann: Da ist ganz unterschiedlich. Darunter sind natürlich Bauherren von Neubau- oder Umbauprojekten, aber auch viele Menschen, zum Beispiel Besitzer von Einfamilienhäusern, die sich jetzt fragen, was sie zu Hause für mehr Energieeffizienz tun können. Wir sind zertifiziert für die Energieberatung sowohl bei Wohngebäuden als auch bei Nicht-Wohngebäuden - dazu zählen sowohl Firmen- als auch öffentliche Gebäude - egal, ob es sich um einen Neubau, einen Umbau oder eine Sanierung handelt. Demzufolge können wir ein großes Spektrum der Energieberatung abdecken. Was sind die Ziele einer Energieberatung? Meinert-Bahlmann: Es geht darum, Energie und CO2 zu sparen und einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Zudem kann durch eine Energieberatung die aktuelle Energiekrise im positiven Sinne mitgestaltet werden. Energiekosten für Eigentümer und Mieter sollen natürlich gesenkt werden. Gebäude werden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit betrachtet und es macht riesig Spaß, Bestandsgebäude zu sanieren und neu zu gestalten. Wie läuft eine Energieberatung ab? Was wird untersucht und analysiert? Meinert-Bahlmann: Bei einem Neubau geht es darum, möglichst energieautark zu sein und geringe Nebenkosten zu haben, hier spielen im Moment Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen eine große Rolle. Auch der Bereich Wasserstoff kommt weiter. Hier muss man abwarten, wie sich das Netz entwickelt bzw. wie gut sich Wasserstoff effizient vor Ort herstellen lässt. Bei einem Umbau oder einer Sanierung wird die Bestandsimmobilie genau begutachtet und festgestellt, wie die aktuelle Situation ist. Dabei werden unter anderem Heizung, Lüftung, Wärmeverteilung sowie Dämmung von Fenstern, Dächern, Türen und Decken analysiert. Wie geht es dann weiter?Meinert-Bahlmann: Die Ergebnisse werden in einem Bericht festgehalten. Zum Beispiel in Form eines individuellen Sanierungsfahrplanes, kurz ISFP. Daraus geht hervor, wo die energetischen Schwachstellen des Gebäudes sind und welche Auswirkung sie haben. Im individuellen Sanierungsfahrplan wird darlegt, welche Maßnahmenpakete umsetzbar sind, welche Verbesserungen sie bringen und welche Kosten sie voraussichtlich haben. Um was für ein Gebäude handelt es sich? Wie alt ist die Immobilie? Welche Pläne gibt es damit? Was ist realistisch? Was ist gewünscht? Solche Fragen werden dann geklärt. Dabei geht es auch um den Werterhalt. Dann fällt die Entscheidung, ob kleinere Maßnahmen vorgenommen werden oder größer gedacht wird. Gibt es eine Einzelmaßnahme oder geht man gleich Richtung Effizienzgebäude? Was sind beispielsweise mögliche Maßnahmen, um Energieffizienz zu verbessern? Meinert-Bahlmann: Die Dämmung des Daches, der Kellerdecke oder der Fassade sind Beispiele ebenso wie die Erneuerung der Fenster oder Optimierung der Heizungsanlage. Der Einbau oder die Erneuerung einer Lüftungsanlage gehört ebenfalls dazu. Auch das nachträgliche Dämmen von Heizungsrohren kann zur Verbesserung der Energiebilanz beitragen. Gibt es staatliche Fördermöglichkeiten für energetische Maßnahmen? Meinert-Bahlmann: Ja, im Moment sind eine Menge unterschiedlicher Fördermaßnahmen vorhanden, Zuschüsse über Bafa, Kredite über die KFW oder steuerliche Abschreibungen oder Förderungen über die N-Bank in ausgewiesenen Sanierungsgebieten. Jede Sanierung muss individuell betrachtet werden. Was ist das Ziel, wie ist das Budget, welche Optionen in Sachen Förderung kommen infrage. Wir klären auf, welche Möglichkeiten es gibt und helfen bei der Antragsstellung.   Gibt es auch Förderungen für die Energieberatung?Meinert-Bahlmann: Die Energieberatung an sich kann ebenfalls gefördert werden. Zum Beispiel im Rahmen eines Beratungsberichtes wie dem individuellen Sanierungsfahrplan. Dieser wird mit 1300 € von der Bafa gefördert. Ein Mehrwert ist ebenfalls vorhanden, da man diverse Einzelmaßnahmen des ISFP mit 5 % zusätzlich gefördert bekommt. Kommt es zu konkreten Maßnahmen, wird die energetische Fachplanung und Baubegleitung ebenfalls mit bis zu 50 % bezuschusst.   Was ist die Stärke von mb architektur in der Energieberatung?Meinert-Bahlmann: Wir gehen bereits heute unsere Projekte ganzheitlich in puncto Energieberatung an. Ziel ist es, unsere Bauherren vom Entwurf bis zur Umsetzung in der energetischen Beratung zu begleiten. Nur so können Projekte gewissenhaft und gut für die Zukunft aufgestellt werden. Was macht Ihnen Freude an der Energieberatung?Meinert-Bahlmann: Da gibt es viele Facetten. Einerseits kann ich einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten. Zudem darf ich mithelfen, Gebäude fit für die Zukunft zu machen, sie also nachhaltig aufzustellen, damit auch noch andere Generationen Freude an ihnen haben. Darüber hinaus kann ich mit dafür sorgen, dass Menschen ihren Energieverbrauch dauerhaft senken, damit Kosten sparen und so finanziell entlastet werden. Weitere Informationen zum individuellen Sanierungsfahrplan gibt es hier.

1

...

8

© 2022 Dinklager Bürgeraktion e.V.