Eichenprozessionsspinner verbreitet sich – Meldungen an die Stadt Dinklage richten – Stadt warnt vor dem Kontakt

Der Eichenprozessionsspinner breitet sich in den Städten und Gemeinden des Landkreises und somit auch in der Stadt Dinklage aus. Darauf weist das Ordnungsamt der Stadt Dinklage hin. In diesem Zusammenhang warnt die Stadt Dinklage vor dem Kontakt mit dem Eichenprozessionsspinner.

Die Raupe des Eichenprozessionsspinners ist seit einigen Jahren auf vielen Eichen ein Bewohner, dessen Raupenhaare wegen der Wiederhaken nach Kontakt Juckreiz und Ausschläge auslösen oder bei entsprechender Veranlagung sogar zu einem allergischen Schock führen können. Bedingt durch den Klimawandel ist die Wärme liebende Schmetterlingsart auch in den hiesigen Gefilden heimisch geworden. Das in den feinen Brennhaaren der Eichenprozessionsspinner-Raupe enthaltene Gift kann zu Überempfindlichkeitsreaktionen führen.

In den vergangenen Jahren wurden die Raupen auch in Dinklage vermehrt an Bäumen festgestellt. Hierbei ist die Stadt Dinklage auch auf Meldungen aus der Bevölkerung angewiesen. Nicht alle Nester – insbesondere an Straßenbäumen – können entfernt werden. An entsprechenden Stellen werden dann aber seitens der Stadt Dinklage Warnschilder aufgestellt, die auf die Existenz des Eichenprozessionsspinners hinweisen.

An exponierten Stellen, wie beispielsweise in Kindergärten, Schulen oder auch Spielplätzen, wird die Stadt Dinklage bei Vorkommen eine Spezialfirma mit der Beseitigung beauftragen. Dort wo Spezialfirmen im Einsatz sind, werden die betroffenen Bereiche abgesperrt und die Nester mit modernster Technologie entfernt.

Sollte der Eichenprozessionsspinner im privaten Bereich festgestellt werden, sollten Bürgerinnen und Bürger keinesfalls selbständig versuchen, die Raupen zu entfernen. Hierzu sollten Betroffene sich dann mit einer Firma in Verbindung setzen, die auf die Entfernung spezialisiert ist.

Die Stadt Dinklage bittet die Bürgerinnen und Bürger bei einem Befall mit dem Eichenprozessionsspinner eine Meldung an das Rathaus abzugeben. Diese kann telefonisch an das Ordnungsamt der Stadt Dinklage unter 899-500 oder auch per E-Mail an ordnungsamt@dinklage.de erfolgen. Bild: ceskyfreund36, LeeleeUusikuu auf Pixabay

Weiterlesen »

Published on: 17 Juni
Posted by: Marlene Wegmann

Hilfsmittel im barrierefreien Bad – HEWI Badausstattungen
dato media werbetechnik montiert Sonnenschutzfolie auf Industrietoren